Hier erfährt man, wie man Buchfinken anlocken und im Garten ansiedeln kann.

Dazu kann man sie gezielt füttern und ihnen beim Nestbau helfen.

Ernährung

Buchfinken ernähren sich in ihrem natürlichen Lebensraum vor allem von Samen, Knospen und Kleintieren.

Doch sie kommen auch ab und zu zum Futterhaus bzw. zum Futtertisch.

Buchfink am Erdnussspender

Fütterung am Futterplatz

Buchfinken picken am liebsten heruntergefallene Körner und Nüsse vom Boden auf.

In eine nach oben geschlossene Futterstelle kommen sie nur selten. Junge Buchfinken sind oft noch misstrauischer als die alten Tiere.

Oft lassen sie sich auch von anderen Vögel leicht vertreiben.

Wenn sie sich im Herbst in Herden zusammenschließen, kann man manchmal gleich mehrere an einer offenen Futterschale, am Futterbrett oder auch am Futtersilo beobachten.


Video: Buchfinken fressen Erdnüsse


Buchfinken füttert mensch mit:

  • Geschrotetem Getreide (z. B. Haferflocken)
  • Gehackte Nüsse (z. B. Erdnüsse)
  • Sämereien aller Art
  • Fettfutter (z. B. Meisenknödel)
  • Sonnenblumenkerne (geschält & ungeschält)
  • Getrocknete Beeren und Früchte

Besonders beliebt sind fettreiche Samen und Nüsse, z. B. Erdnüsse und Sonnenblumenkerne.


Buchfinken Füttern

Ida Plus - Geschälte Sonnenblumenkerne - Vogelfutter für Wildvögel & Vögel - Ganzjahres-Vogelstreufutter - Wildvogelfutter - Wintervogelfutter ist Fettreich & Energiereich 1x 1500 g Dehner Natura Wildvogelfutter, gehackte Erdnüsse, 5 l (3.4 kg)
Sonnenblumenkerne | Geschält Erdnüsse | Gehackt
Angebot bei Amazon Angebot bei Amazon
Angebote bei eBay Angebote bei eBay

Video: Buchfink verteidigt Futter gegen Blaumeise


In der Natur

Rund dreiviertel des Jahres ernähren sich Buchfinken von Baum-, Kräuter- und Grassamen.

Diese sammeln sie meist erst, wenn sie zu Boden gefallen sind.

Ihre Lieblingsspeise im Herbst sind Bucheckern.

Dann fliegen sie in teils großen Scharen umher und suchen in Buchenwäldern danach.

Auch auf abgeernteten Getreidefeldern suchen sie nach Körner und Wildsamen, die liegen geblieben sind.

Buchfinken fressen die Samen folgender Bäume:

  • Kiefern
  • Erlen
  • Birken
  • Fichten
  • Tannen

Video: Buchfink verteidigt Futter gegen Erlenzeisig


Außerdem verspeisen Buchfinken die feinen Saatkörner von Gemüse, Kräutern und Gräsern.

Sie bevorzugen ölige Saatkörner vor mehligen.

Z. B. fressen sie die Sämereien folgender Pflanzen:

  • Vogelmiere
  • Ackersenf
  • Kohlarten (Brassica)
  • Rettich-Arten
  • Rübsaaten
  • Hanf
  • Hohlzahn
  • Disteln
  • Kletten
  • Lein
  • Mohn
  • Spinat
  • Salat
  • Hirse
  • Buchweizen
  • Vogelknöterich

Buchfinken fressen im Garten manchmal frisch gesätes Saatgut.

Dies kann man verhindern, wenn man weiße Schnüre über das Beet spannt, an denen man Papierschnipsel oder Federn befestigt.

Dadurch lassen sich die Tiere leicht verscheuchen.


Buchfinken Füttern

Ida Plus - Vogelstreufutter ohne Weizen für Wildvögel & Vögel - Winterstreufutter - Ganzjahres Vogelfutter - Optimale Mischung - Futter ist Weizenfrei, Fettreich & Energiereich 1x 1500 g Gardman A01305 Futterschale
Futtermischung | Wildvogel Futterschale für Vögel
Angebot bei Amazon Angebot bei Amazon
Angebot bei eBay Angebot bei eBay

Während der Brutzeit

Nur während der Brutzeit im Frühling benötigen Buchfinken tierische Nahrung zur Fütterung ihrer Jungtiere.

Dann suchen sie nach Raupen, Spinnen, Würmer und allerlei Larven von Insekten.

Im Flug fangen sie zudem meist abends:

  • Mücken
  • Fliegen
  • Motten
  • Bremsen
  • Nachtfalter
  • Käfer

Buchfink im Flug mit Erdnuss im Schnabel

Nest

Buchfinken nehmen keine künstlichen Nistkästen an.

Sie sind Frei- bzw. Offenbrüter, die ein Napfnest in Bäumen oder Büschen verstecken.

Ihre Nester sind nur schwer zu finden, da ihre Nistplätze sehr variabel sind.

Zudem werden die Nester von den Weibchen kunstvoll getarnt.


Video: Weibchen beim Nestbau


Nistplatz

Nachdem sich im Frühjahr ein Brutpaar gefunden hat, wählen Weibchen und Männchen gemeinsam einen Nistplatz aus.

Meist suchen sie sich eine Astgabel in einigen Metern Höhe (~2 bis 35 Meter).

Sie sind dabei nicht auf eine Baumart fixiert. Sie nisten z. B. in Eichen, Fichten, im Holunder und vielen weiteren Gehölzen.

Im Garten nisten sie auch in Obstbäumen, höheren Sträuchern und Büschen.

Buchfink an Futtersilo

Manchmal bauen sie ihr Nest auch an begrünten Gebäuden, doch das ist eher eine Ausnahme.

Ist der Platz gewählt, beginnt das Weibchen mit dem Nestbau. Das Männchen hilft nur ein wenig mit.

Buchfinken-Weibchen benötigen dabei bis zu 1.000 Flüge, um ausreichend Nistmaterial zu sammeln.

Zum Nestbau benutzen Buchfinken:

  • Erdmoose
  • Gräser
  • Rindenfasern
  • Tierhaare
  • Federn
  • Zweige

Einige dieser Materialien kann man im April auslegen und den Tieren dadurch beim Nestbau helfen.

Zur Tarnung verwenden Buchfinken gern die Flechten des Baumes, auf dem ihr Nest entsteht.

Schließlich wird das Nest außen mit Spinnweben und Insektengespinst befestigt und ist damit vom Baumstamm farblich fast nicht zu unterscheiden.


Video: Buchfinknest mit Eiern


Brut

Wenn ihr Nest nicht zerstört wird, brüten Buchfinken pro Saison zweimal.

Für die erste Brut legt das Weibchen 5 bis 6 Eier und für die zweite nochmals 3 bis 5.

Die Eier sind rund 19×15 Millimeter groß, oval bis birnenförmig. Ihre Färbung ist hell mit einem Blau- oder Braunstich.

Das Eigewicht beträgt rund 2,1 Gramm.

Auffällig sind die rötlich braunen Flecken unterschiedlicher Größe, die auch als „Brandflecken“ bezeichnet werden.


Video: Nestlinge werden mit Raupen gefüttert.


Fazit

Buchfinken lassen sich leicht mit passendem Futter anlocken. Oft reichen dafür schon Sonnenblumenkerne oder Erdnüsse aus.

Füttert man regelmäßig kann man die Tiere sogar handzahm machen.

Ansonsten bevorzugen sie offene Futterschalen oder Futtersilos.

Um die Tiere an einen Ort zu binden, ist es wichtig, täglich Futter anzubieten, ohne dass Versorgungsengpässe entstehen.

Ein Futterhaus sollte mindestens 30 Zentimeter hoch sein, damit sich die Tiere hinein trauen.

Im folgenden Video sieht man, wie Buchfinken aus der Hand fressen.


Video: Buchfinken Handfütterung


Buchfinken im Garten anzusiedeln, ist schwieriger als ihre Fütterung.

Doch wenn man über hohe Bäume verfügt oder über eine Obststreuwiese, kann auch eine Ansiedlung gelingen.

Einmal angesiedelt, bleiben die Tiere meist ihrem Revier treu und kommen jedes Jahr wieder.

Im Frühjahr, wenn sie nach Insekten suchen, sind sie auch Nützlinge im Garten, die helfen, Schädlingsplagen vorzubeugen.

Während der Nestbauphase ist es nützlich, ihnen Haare, trockene Gräser und Äste anzubieten.

Durch diese einfache Maßnahme, kann man von März bis Mai auch anderen Vögeln helfen.

Hier noch mehr Infos zum Thema: Buchfink – Bestand, Lebensraum, Gesang & Verhalten.


Weitere Vögel in den Garten locken:

Gimpel Dompfaff Männchen Weibchen
Dompfaffen bzw. Gimpel anlocken Kleiber anlocken

Rotkehlchen Ansicht von vorne Zilpzalp
Rotkehlchen anlocken Zilpzalp anlocken

Empfehlungen

Gardman A04385 Futterschale mit Stützring Hiss Reet® Vogelfutterhaus, Vogelhaus - mit Reetdach I Futterhaus für Vögel aus Eukalyptus Holz I Sylt I ideal für Balkon und Garten I wetterfest (L - ca. 58 cm Traufe)
Futterschale | Mit Stützring Vogelhaus Groß | Mit Reetdach
Angebote bei Amazon Angebot bei Amazon
Angebote bei eBay Angebote bei eBay

dobar 10041 Futterspender für Vögel mit Anflugringen, Futterstation-Futtersäule für Wildvögel, 14 x 14 x 26 cm, Metall Tiefes Kunsthandwerk Vogeltränke mit Igel Schiefergrau, Frostsicher, Vogelbad, Stein, Garten
Futtersilo | Erdnussspender Vogeltränke | Frostsicher
Angebot bei Amazon Angebot bei Amazon
Angebote bei eBay Angebote bei eBay

Achtsamer Konsum: Bitte kaufe nur, was Du wirklich brauchst.


Stand: 6. August 2020


Hast Du gefunden, wonach Du gesucht hast?

Falls nicht, hinterlasse bitte eine kurze Nachricht oder einen Kommentar.

Dann werde ich versuchen, Dir zu helfen und den Artikel zu erweitern.


Vielen Dank – auch fürs Teilen und für eine gute Bewertung.

Schön, dass Du da bist!

Sterne Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.