Katzengranulat gegen Katzen im Test: Wirksamkeit bleibt fraglich!


Zur Katzenabwehr wird immer wieder auch Anti-Katzengranulat empfohlen.

Um die Wirksamkeit der Duftkügelchen zu testen, haben wir einen kleinen Versuch durchgeführt.

Der Aufbau war ganz ähnlich wie bei den Tests von Ultraschall-Katzenabwehr und Dornengitter gegen Katzen.

Die Ergebnisse sind wieder einmal eher ernüchternd. Dass Katzengranulat wirklich Katzen aus einem Garten fernhalten kann, erscheint höchst unwahrscheinlich.

Testing

Testaufbau

Die Küche ist für die beiden Testkatzen eine Tabuzone.

Um die Wirkung des Granulats zu überprüfen, wurde es daher im Eingangsbereich zur Küche auf einem Handtuch flächig verteilt.


Katzengranulat im Test

Neudorff Protectan Katzen-Schreck – Anwendungsfertiges Fernhaltemittel...

Klick auf das Bild leitet zum Angebot bei Amazon.


Für den Test wurde die Hälfte des Packungsinhalts genutzt, der angeblich für 50 m² ausreichen soll.

»Vertreibt Katzen wirkungsvoll« ist auf der Packung zu lesen. Als Wirkstoff ist Lavandinöl angegeben (0,7 %).

Dann wurden die Katzen mit dem Granulat allein gelassen und gefilmt, wie sie auf die Duftbarriere reagiert haben.

Das Ergebnis zeigt das folgende Testvideo.


Video: Katzengranulat gegen Katzen im Praxistest


Testergebnis

Wie im Video zu sehen ist, sind beide Katzen zunächst ziemlich unbeeindruckt. Sie beschnuppern es und steigen dann einfach über das Granulat hinweg, um in die Küche zu gelangen.

Mittlerweile hatte sich bereits im ganzen Haus ein starker, unangenehmer Kräutergeruch verbreitet. Also für den Innenbereich ist das Granulat auch deshalb eher untauglich.

Zunächst schien überhaupt keine Wirkung auf die Katzen sichtbar zu sein. Doch auf dem Rückweg sind beide Katzen nicht mehr direkt über das Granulat gestiefelt.

Offenbar war es ihnen unangenehm darüber zu steigen oder die Duftkügelchen an den Pfoten zu haben.

Somit könnte es sein, dass sich damit doch kleine Bereiche gegen Katzen schützen lassen, etwa Fensterbänke, Blumentöpfe oder andere Kotplätze.

Zumindest dort, wo nichts die Katzen direkt anzieht, könnte es sie für eine Weile daran hindern, einen abgegrenzten Bereich zu betreten.

Jedoch um Katzen von Nistkästen oder Vogelfutterplätzen zu vertreiben, erscheint das Granulat ungeeignet zu sein.

Außerdem bleibt fraglich, wie lange das Granulat wirken kann, wenn es Wind und Wetter ausgesetzt ist.

Katzenabwehr Katzengranulat Test

Fazit

Es ist immer wieder erstaunlich, wie verheißungsvoll Hersteller ihre Tierabwehr-Produkte anpreisen.

Dies gilt auch für Anti-Katzengranulat. Hier im Test war ein Produkt der Marke Neudorff, das als »Katzen-Schreck« verkauft wird.

Im Test konnte dies jedoch nicht bestätigt werden. Die beiden Versuchskatzen sind einfach darauf gestiegen, ohne sich besonders darum zu kümmern.

Zwar haben sie auf dem Rückweg das Granulat nicht mehr direkt betreten, doch die Duftkügelchen als »Schreck« zu vermarkten, erscheint übertrieben.

Möglicherweise handelte es sich hier um eine fehlerhafte Charge, doch der starke Geruch des Granulats deutete nicht darauf hin.

Also bei diesem und ähnlichen Produkten heißt es, keine hohen Erwartungen zu schüren, sonst könnte es zu Enttäuschungen führen.

Andere Hersteller benutzen zwar anstatt Lavandinöl auch Geraniol, Zitrusöle und Zitroneneukalyptusöl als Wirkstoff. Doch auch hier bleibt unklar, warum diese Mittel Katzen wirklich vertreiben sollten.

Haben Sie andere Erfahrungen gemacht? Dann hinterlassen Sie gern unten einen Kommentar. Wir freuen uns über jede freundliche Rückmeldung.

Alternativen

Alternativen

Katzen zu vertreiben ist nicht einfach, insbesondere dort, wo sie durch etwas angelockt werden.

Als wirklich wirksam haben sich bei unseren Tests bisher nur Wasserstrahl-Vertreiber erwiesen.

Mehr dazu hier: Wasserstrahl-Tiervertreiber gegen Katzen im Test.


Wasserstrahl-Tierschreck mit Solar

GARDIGO® Wasserstrahl Tiervertreiber Solar I Solarbetriebene Vogelabwehr I...

Klick auf das Bild leitet zum Angebot bei Amazon.


Um kleine Bereiche davor zu schützen, dass sie von Katzen betreten werden, können auch Dornengitter aus Kunststoff nützlich sein.

Die Gitter verletzen die Tiere nicht, doch verhindern es, dass kleine Flächen betreten werden.

Mehr über diese Katzenawehrgitter hier: Dornengitter gegen Katzen.

Dornengitter gegen Katzenkot
Hier wurde mit Dornengittern ein Kotplatz unattraktiv gemacht.

Im Außenbereich kann zudem auch Ultraschall benutzt werden, um allerhand Tiere zu vertreiben.

Insbesondere streunende, unerfahrene Katzen können damit zumindest für eine Weile abgeschreckt werden.

Doch auch hier gilt es, die Erwartungen nicht zu hochzustecken. Ältere und bereits an einen Ort gewöhnte Katzen lassen sich mit Ultraschall meist nicht vergrämen.

Mehr Informationen dazu hier: Ultraschall-Katzenschreck im Test.


Katzenabwehr: Möglichkeiten

Kyrieval Dornengitter Tier-Barriere Garte Katzenabwehr Scat Spike Matte,... Katzenschreck Marderschreck Ultraschall Solar Tiervertreiber, bis zu 8m...
Dornengitter| Gegen Katzen & Waschbären Katzen-Schreck für den Garten | Ultraschall-Abwehr
Angebot bei Amazon Angebot bei Amazon
Angebote bei eBay Angebote bei eBay

Achtsamer Konsum: Bitte kaufen Sie nur, was Sie oder Ihr Garten wirklich brauchen.


Gartenvögel schützen:​​

Katze klettert am Baumstamm. Anti-Katzen-Gitter Ansicht
Ultraschall gegen Katzen im Test Mit Dornengitter gegen Katzen?

Ultraschall gegen Ratten im Test Holzbeton Nistkasten Nisthöhle mit Blaumeise
Ultraschall gegen Ratten & Mäuse? Nistkästen aus Holzbeton

Haben Sie gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Falls nicht, hinterlassen Sie bitte eine kurze Nachricht oder einen Kommentar.

Dann werde ich versuchen, Ihnen zu helfen und den Artikel zu erweitern.


Vielen Dank – auch fürs Teilen und für eine gute Bewertung.

Schön, dass es Sie gibt!

Sterne Bewertung

5/5 - (1 vote)

Schreibe einen Kommentar